Berichte

Tagesausflug Esslingen

27.09.2014



Am Samstag, 27.09.2014 fand der diesjährige Tagesausflug der Freiwilligen Feuerwehr Westerheim statt. Um 07:30 Uhr begann die Reise, Ziel war das nahe gelegene Esslingen. Zuerst ging es allerdings hoch auf den Württemberg, wo es in Rotenberg ein tolles und reichhaltiges Frühstück am Bus gab. Nachdem sich alle gestärkt hatten, konnte noch die Grabkapelle besichtigt werden. Ein fantastischer Ausblick auf Stuttgart bei dem guten Wetter rundete den ersten Stopp ab.
Danach ging es weiter nach Esslingen. Bei einer historischen Stadtführung wurde uns die tolle Altstadt gezeigt und unser Geschichtswissen aufgebessert. Anschließend konnte jeder die Stadt selbst erkunden, wobei die meisten das tolle Wetter in einem Straßenkaffee genossen. Das nächste Ziel war die Esslinger Burg, welche es zu Fuß zu erreichen galt. Allerdings wurde nicht der direkte Weg gewählt, sondern ein kleiner Umweg über einen nahe gelegenen Weinberg. Der steile, anstrengende Aufstieg wurde durch einen tollen Ausblick auf Esslingen und Umgebung belohnt. Auch zur Burg musste wieder ein Anstieg bewältigt werden, dieses Mal allerdings über eine fast endlos erscheinende Treppe, der „Burgstaffel“. Bei einer Führung bekamen wir nicht nur Einblick in die Burg, den dicken Turm und dem alten Wasserreservoir. Auch Redewendungen, die in der Vergangenheit entstanden sind, erweitern jetzt unser Wissen.
Umgeben von Weinbergen durfte natürlich auch eine Weinprobe nicht fehlen. In der Burgschenke wurden 5 verschiedene Weine, welche an den umliegenden Weinbergen angebaut wurden, zum Probieren ausgeschenkt. Zum Abendessen ging es in die Brauereigaststätte Schwanen, wo wir zu Live-Musik den Abend gemütlich ausklingen ließen.








Schülerferienprogramm

02.08.2014



Ein Nachmittag bei der Feuerwehr

Plötzlich ertönte eine schrille Sirene. Achtung, Achtung, Einsatz für die Feuerwehr Westerheim, Ferienprogramm, Ferienprogramm, schallte eine Stimme aus dem Lautsprecher. So begann das Ferienprogramm für die 60 Kinder die sich am Samstagnachmittag beim Feuerwehrgerätehaus in Westerheim getroffen haben. Nach einer kurzen Begrüßung durch Kdt. Andreas Priel wurden die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt. Jeweils ein Feuerwehrkamerad übernahm die Betreuung einer Gruppe für den gesamten Nachmittag. Danach wurden die Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen auf den Parkplatz der Skilift Halde gefahren. Hier hatten die Feuerwehrkameraden bereits am Vormittag mehrere Stationen aufgebaut. In den eingeteilten Gruppen durfte jeder alle Stationen durchmachen.

Die Kinder durften ein echtes Strohfeuer löschen und Ihr Geschick beim Ringe werfen, Kegelspritzen so wie Wasser tragen mit einem durchlöcherten Eimer unter Beweis stellen. Natürlich durfte eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen, bei dem die Gerätschaften der Feuerwehr erklärt wurden. Bei einem Hindernissparcour bestehend aus Gerüst, Leitern und Schlauchwagen konnten die Kinder ihre Fitness beweisen. Damit es nicht gar so einfach war, mussten sie Helm und Feuerwehrjacke tragen. Aber auch die Brandschutzerziehung durfte bei solcher Gelegenheit nicht fehlen. Die Kinder konnten beim Durchgang durch ein vernebeltes Zelt die Erfahrung machen, wie orientierungslos man in einem verrauchten Gebäude ist. Ein Durchgang mit der Wärmebildkamera demonstrierte den Kindern die Vorgehensweise der Feuerwehr. Nebenbei erfuhren sie wie wichtig es ist einen Rauchmelder im Kinderzimmer zu haben, der einen bei einem Zimmerbrand frühzeitig weckt.

Der Höhepunkt war eine Schatzsuche. Über Handsprechfunkgeräte geführt fanden die Kinder mehrere Feuerwehrutensilien bis sie dann endlich den gesuchten Schatz in Form einer Kühlbox gefüllt mit Milcheis fanden.

Zur Stärkung gab es dann für alle Kinder ein Getränk und ein Wurstwecken. Sichtlich erschöpft, aber auch glücklich über den schönen Nachmittag, versammelten sich alle Kinder und alle Feuerwehrmänner zu einem gemeinsamen Gruppenbild. Das es den Kindern gefallen hat, brachten sie bei dem lautstarken Schlachtruf der Feuerwehr zum Ausdruck. Angeführt von Herrn Bürgermeister Walz bedankten sich die Kindern bei den ca. 15 Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Westerheim mit einem kräftigen Wasser – Marsch das nahezu so laut wie die Martinshörner der Einsatzfahrzeuge weit in die Flure hinaus klang.