Berichte

Schülerferienprogramm

02.08.2014



Ein Nachmittag bei der Feuerwehr

Plötzlich ertönte eine schrille Sirene. Achtung, Achtung, Einsatz für die Feuerwehr Westerheim, Ferienprogramm, Ferienprogramm, schallte eine Stimme aus dem Lautsprecher. So begann das Ferienprogramm für die 60 Kinder die sich am Samstagnachmittag beim Feuerwehrgerätehaus in Westerheim getroffen haben. Nach einer kurzen Begrüßung durch Kdt. Andreas Priel wurden die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt. Jeweils ein Feuerwehrkamerad übernahm die Betreuung einer Gruppe für den gesamten Nachmittag. Danach wurden die Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen auf den Parkplatz der Skilift Halde gefahren. Hier hatten die Feuerwehrkameraden bereits am Vormittag mehrere Stationen aufgebaut. In den eingeteilten Gruppen durfte jeder alle Stationen durchmachen.

Die Kinder durften ein echtes Strohfeuer löschen und Ihr Geschick beim Ringe werfen, Kegelspritzen so wie Wasser tragen mit einem durchlöcherten Eimer unter Beweis stellen. Natürlich durfte eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen, bei dem die Gerätschaften der Feuerwehr erklärt wurden. Bei einem Hindernissparcour bestehend aus Gerüst, Leitern und Schlauchwagen konnten die Kinder ihre Fitness beweisen. Damit es nicht gar so einfach war, mussten sie Helm und Feuerwehrjacke tragen. Aber auch die Brandschutzerziehung durfte bei solcher Gelegenheit nicht fehlen. Die Kinder konnten beim Durchgang durch ein vernebeltes Zelt die Erfahrung machen, wie orientierungslos man in einem verrauchten Gebäude ist. Ein Durchgang mit der Wärmebildkamera demonstrierte den Kindern die Vorgehensweise der Feuerwehr. Nebenbei erfuhren sie wie wichtig es ist einen Rauchmelder im Kinderzimmer zu haben, der einen bei einem Zimmerbrand frühzeitig weckt.

Der Höhepunkt war eine Schatzsuche. Über Handsprechfunkgeräte geführt fanden die Kinder mehrere Feuerwehrutensilien bis sie dann endlich den gesuchten Schatz in Form einer Kühlbox gefüllt mit Milcheis fanden.

Zur Stärkung gab es dann für alle Kinder ein Getränk und ein Wurstwecken. Sichtlich erschöpft, aber auch glücklich über den schönen Nachmittag, versammelten sich alle Kinder und alle Feuerwehrmänner zu einem gemeinsamen Gruppenbild. Das es den Kindern gefallen hat, brachten sie bei dem lautstarken Schlachtruf der Feuerwehr zum Ausdruck. Angeführt von Herrn Bürgermeister Walz bedankten sich die Kindern bei den ca. 15 Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Westerheim mit einem kräftigen Wasser – Marsch das nahezu so laut wie die Martinshörner der Einsatzfahrzeuge weit in die Flure hinaus klang.







Leistungsabzeichen Bronze Gruppe 6

19.07.2014



Am vergangenen Samstag, 19.07.2014, absolvierten 11 Feuerwehrkameraden aus Westerheim, Laichingen und Machtolsheim das Leistungsabzeichen in Bronze. Angetreten waren die Wehrmänner in 2 Gruppen beim 150 jährigen Jubiläum in Bermaringen. Dank der wochenlangen, intensiven Vorbereitung unter Gruppenführer Marc Büdinger aus Westehrheim und der motivierten und vorbildlichen Teilnahme der Kameraden an den Übungen konnte die Prüfung mit Bravour abgelegt werden.
Beim bronzenen Leistungsabzeichen muss innerhalb einer bestimmten Zeit ein Standard Löschangriff aufgebaut sowie eine Menschenrettung durchgeführt werden. Der Fokus liegt hierbei auf einem reibungslosen, koordinierten und möglichst fehlerfreien Ablauf der Prüfung. Überprüft wird dies durch ein Schiedsrichterteam nach Fehlerpunkten und Einhaltung der Vorgabezeit.
Durch die dafür notwendigen intensiven Übungen wird die Routine für Einsätze erreicht. Somit schließt das Leistungsabzeichen in Bronze die Feuerwehr Grundausbildung ab.

Wir gratulieren den Kammeraden Marc Büdinger (Gruppenführer), Gerald Autenrieth, Simon Huober, Thomas Kehm, Marc Rehm, Kevin Nesimovic`, Alexander Bäumler, Falk Hennrich, Uwe Schwenkschuster, Benedikt Burkhardt, Tobias Schmidt und Adrian Kraiß zum erfolgreichen Abschluss und bedanken uns für den Einsatz. Besonderer Dank geht an Gruppenführer Marc Büdinger für die zeitintensive Vorbereitung und Durchführung der Übungen.