Berichte

Leistungsabzeichen Bronze Gruppe 6

19.07.2014



Am vergangenen Samstag, 19.07.2014, absolvierten 11 Feuerwehrkameraden aus Westerheim, Laichingen und Machtolsheim das Leistungsabzeichen in Bronze. Angetreten waren die Wehrmänner in 2 Gruppen beim 150 jährigen Jubiläum in Bermaringen. Dank der wochenlangen, intensiven Vorbereitung unter Gruppenführer Marc Büdinger aus Westehrheim und der motivierten und vorbildlichen Teilnahme der Kameraden an den Übungen konnte die Prüfung mit Bravour abgelegt werden.
Beim bronzenen Leistungsabzeichen muss innerhalb einer bestimmten Zeit ein Standard Löschangriff aufgebaut sowie eine Menschenrettung durchgeführt werden. Der Fokus liegt hierbei auf einem reibungslosen, koordinierten und möglichst fehlerfreien Ablauf der Prüfung. Überprüft wird dies durch ein Schiedsrichterteam nach Fehlerpunkten und Einhaltung der Vorgabezeit.
Durch die dafür notwendigen intensiven Übungen wird die Routine für Einsätze erreicht. Somit schließt das Leistungsabzeichen in Bronze die Feuerwehr Grundausbildung ab.

Wir gratulieren den Kammeraden Marc Büdinger (Gruppenführer), Gerald Autenrieth, Simon Huober, Thomas Kehm, Marc Rehm, Kevin Nesimovic`, Alexander Bäumler, Falk Hennrich, Uwe Schwenkschuster, Benedikt Burkhardt, Tobias Schmidt und Adrian Kraiß zum erfolgreichen Abschluss und bedanken uns für den Einsatz. Besonderer Dank geht an Gruppenführer Marc Büdinger für die zeitintensive Vorbereitung und Durchführung der Übungen.








Auftritt SPZ bei MKW Hock Sellenberg

19.07.2014



Nachdem die Seniorenkapelle am Samstag beim Musikerhock das Handwerkervesper eröffnete, umrahmte der Spielmannszug mit den Florenteenies den traditionellen Fassanstich. Unter den Klängen des Bozener Bergsteigermarsch stach Bürgermeister Walz das obligatorische Fass Bier an. Kurz nach 18 Uhr traten die Trommler der Florenteenies in Aktion. In Erinnerung an die Fußballweltmeisterschaft ließen sie es sich nicht nehmen, einen fetzigen Samba aufzuführen, welcher extra von Tobias Kneer dafür einstudiert wurde.

Anschließend wurde es auf der Tribüne richtig eng. Die Musikkapelle, die Seniorenkapelle sowie der Spielmannszug mit den Florenteenies machten sich bereit um zum ersten Mal gemeinsam aufzutreten. Ca. 100 Musiker spielten den Marsch mit der treffenden Bezeichnung: „in Harmonie vereint". Mit dem „Lockmarsch“ leitete der SPZ den zweiten Marsch ein, „Preußens Gloria“ ertönte lautstark aus allen Instrumenten. Den Schluss des gemeinsamen Spiels bildete der „Königgrätzer Marsch“. Am Beifall des Publikums konnte man erkennen, dass diese Premiere sehr gelungen war, um eine Zugabe kamen die Musiker nicht herum. Bei diesem Auftritt kamen auch die neuen Trommeln des Spielmannszugs zum Einsatz, welche erst ein paar Tage vorher beschafft wurden.